Kurzdarstellung

Die Ketogene Ernährung ist eine Form der Low-Carb Diät. Sie kennzeichnet sich durch eine extrem kohlenhydratarme, jedoch fettreiche und eiweißlimitierte Kost. Die Ketogene Diät wird auch zur Behandlung einiger Erkrankungen, wie beispielsweise Krebs, Epilepsie oder Multiple Sklerose, eingesetzt. Durch die eingeschränkte Zufuhr von Kohlenhydraten sollen entartete Zellen „ausgehungert“ und so die Erkrankung eingedämmt werden.

Die Ketogene Diät ist nach dem Zustand der Ketose benannt. Diese bezeichnet den Hungerstoffwechsel, in welchem der Körper Fettsäuren in Ketonkörper umwandelt, um den Energiebedarf des Körpers zu decken. Der Eintritt der Ketose ist vom Alter, Geschlecht, Gewicht, wie auch Muskelanteil abhängig und tritt somit bei jedem Menschen unterschiedlich schnell ein.